Schlagwort: Ebstorf (Seite 1 von 2)

Rettungsaktion am Mühlenteich

Gestern fand die Bergung der Fische des Mühlenteiches statt. Das Team um die Fachleute Stähr & Wiechardt, mit tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder des Angelverein Schwienau, retteten 1838 Fische aus ihrer Not. Von Hechten, über kleinere Friedfische, bis hin zu großen Karpfen, alles wurde aus dem Boot heraus gekeschert und sie freuen sich auf Ihr neues Domizil, den Wiesensee. Aber auch die ersten Muscheln wurden lebendig gefunden. Heute geht die Sammlung weiter. Nun müssen wir gemeinsam mit Fachleuten und unseren fachkundigen Anglern, unsere Hausaufgaben machen und dem Mühlenteich, als eines der Filetstücke des Klosterflecken Ebstorf, neues und nachhaltiges Leben, in Form von Flora und Fauna, einhauchen. Wir sind gespannt und freuen uns auf das Endergebnis.

Laubkisten für den Klosterflecken

So, oder so ähnlich sehen die Kisten aus, die an vielen verschiedenen Stellen des Klosterflecken Ebstorf aufgestellt werden. Sie dienen dazu Laub aufzunehmen, was unsere Abteilung für Orts-und Grünpflege in regelmäßigen Abständen aussaugt. Daher auch bitte nur Laub. Wir bitten um Verständnis. Vielen Dank an Thorsten Brink, Abteilung Bau und Gemeindeentwicklung im Klosterflecken Ebstorf,  für die tolle Idee und den Einsatz. Bitte nutzen und weitersagen!

Rettungsaktion Mühlenteich


Thorsten Brinck von der Bau und Gemeindeentwicklung des Klosterflecken Ebstorf und Bürgermeister Heiko Senking haben die letzten Tage damit zugebracht eine Lösung für den bedrohten Fisch- und Muschelbesatz des Mühlenteiches zu finden.
Es ist Ihnen gelungen; mit der Firma Wiechardt & Stähr haben wir sehr kompetente Hilfe gefunden. Voraussichtlich in der 43. KW wird dann die Rettungsaktion gemeinsam mit dem Klosterflecken Ebstorf und dem hiesigen Angelverein erfolgen. Helfende Hände werden gerne gesehen, auch bei der Versorgung der Helfer/-innen. Der genaue Termin wird in Absprache mit der Firma, zeitgerecht, auch in den sozialen Netzwerken, veröffentlicht. Die Abgeordneten aller Parteien/Gruppen des Verwaltungsauschusses des Klosterflecken Ebstorf, haben, auch aus dem Urlaub heraus, telefonisch, sofortige Zustimmung für evtl. entstehende Kosten signalisiert. Das ist bei allen alltäglichen Differenzen, in der jetzigen Situation der Not, ein tolles Signal. Wir hoffen alle sehr, dass unsere Rettungsaktion erfolgreich sein wird. Mittel- bis Langfristig werden wir gemeinsam versuchen, eine Lösung für die Zukunft des Mühlenteiches, zu finden. Erste Ideen formieren sich, doch muss uns allen bewußt sein, wir kämpfen auch gegen wachsende Trockenheit und steigende Temperaturen, daher ist Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda.

Sachstand Haifischzähne in der 30er Zone

Der ein oder andere hat uns mitlerweile gefragt, was aus der Ankündigung geworden sei, dass Haifischzähne in den Ebstorfer 30er Zonen angebracht werden sollen.

Wir möchten euch heute darüber in Kenntnis setzen, dass die Straßenverkehrsbehörde auf eine Änderungen in der Straßenverkehrsordnung hingewiesen hat. Demnach gehören die sogenannten Haifischzähne inzwischen zu den offiziellen Verkehrszeichen und sind genehmigungspflichtig. Herr Brink, für Bau und Gemeindeentwicklung im Klosterflecken zuständig, hat daraufhin  angekündigt, mit der Straßenverkehrsbehörde über neuralgische Punkte sprechen zu wollen. Der vorgesehene Besichtigungstermin ist für den 09.10.2020 angesetzt. Über das Ergebnis wird Herr Brink zeitnahe berichten.

Es bewegt sich was in puncto Schulwegsicherung

Durch persönliche Mitteilungen von Eltern, verschiedene Initiativen hinsichtlich der Verkehrswege im Klosterflecken, Anregungen und Forderungen via Facebook, WhatsApp und anderes, sowie eigener Ortsbesichtigung vor Ort, sieht unser Bürgermeister Heiko Senking den Bedarf einer Informationsveranstaltung.

Diese findet am 21.10.2020 um 18 Uhr im Rathaus Ebstorf statt. Es wird um Anmelödung unter der E-Mail Adresse heikosenking@icloud.com gebeten, so dass alle, mit den erforderlichen Abständen, Platz finden. Senking regt an, Vertreter/-innen zu benennen, die autorisiert werden, im Namen von Initiativen und anderen zu sprechen. Zeitansatz 2 Std., inkl. Pausen zum lüften.

Die Zielsetzung ist es …

  • zu informieren, wie Abläufe stattfinden, welche Möglichkeiten seitens der Gemeinde bestehen, welche Absprachen und Maßnahmen bereits laufen und was wir für die Zukunft planen.
  • die verschiedenen Initiativen und Anregungen zu kanalisieren und bestenfalls einen gemeinsamen Forderungskatalog dem zuständigen Ausschuss des Klosterflecken Ebstorf an die Hand zu geben, der diesen, wiederum öffentlich, bearbeitet und empfiehlt. So dieser Katalog dann durch den Rat in öffentlicher Sitzung bestätigt ist, wird dieser Grundlage für das Beantragen von den verabschiedeten Veränderungen, bei den zuständigen Behörden.
  • schnell umsetzbare Anregungen aufzugreifen und zeitnah umzusetzen (z.B. mehr Messgeräte/tafeln anschaffen, mehr Messungen vom Landkreis und der Polizei erbitten, Markierungen und Barken stellen, pp.).
  • mehr Verständnis für eine vernünftige, vorausschauende Fahrweise, auf und um die Schulen, Kindertagesstätten, Bäder, Vereinsheime sowie Sport- und Spielplätze, aber auch im allgemeinen zu erbitten.

Wir möchten einen gemeinsamen Weg, für alle Betroffenen, das heißt neben Kinder, auch Senioren, gehandicapte Menschen, Radfahrer/-innen u.a., finden und freuen uns sehr auf die Veranstaltung.

« Ältere Beiträge

© 2021 U.W.G. Ebstorf

Theme von Anders NorénHoch ↑